Brauchen Aßling und Tuntenhausen einen Nachtbus?

01.10.2018

Eine Umfrageaktion im Zeitraum vom 01. Oktober - 30. November 2018 möchte den Bedarf in den Meridian-Anliegergemeinden Aßling und Tuntenhausen ermitteln.

Derzeit gibt es weder in Aßling noch in Tuntenhausen ein öffentliches Angebot, welches es Nachtschwärmern ermöglicht auch in der Nacht wieder wohlbehalten heimzukommen. Hier könnte ein Nachtbus Abhilfe schaffen. Allerdings ist es fraglich, ob für einen Nachtbus ein ausreichender Bedarf vorhanden ist? Wohin wollen die Nachtschwärmer? Und welche Zeiten sind interessant für sie? All das möchten die Gemeinden Tuntenhausen und Aßling vor allem (aber nicht nur) von den jungen Bürgerinnen und Bürgern wissen!

 

Einen Nachtbus, der es Nachtschwärmern ermöglicht hat, auch zu Zeiten heimzukommen, zu denen in der Region kein ÖPNV mehr verkehrt, als Lösung?

 

Im Februar trafen sich Vertreter der Gemeinden Aßling und Tuntenhausen zum KommA-Jugendstammtisch in Ostermünchen, um die Situation, Erfahrungen und Wünsche zu diskutieren.. Als neue Idee sollten sich hierbei Gemeinden mit ähnlichen Rahmenbedingungen zusammentun. Da die beide Gemeinden durch die Meridian-Anbindung und -Fahrzeiten ähnliche Bedingungen haben, könnte man ein darauf abgestimmtes Nachtbus-Konzept entwerfen, so die Hoffnung. Hierbei müssen natürlich sowohl die Nachtschwärmer aus München wie auch die aus Rosenheim unter einen Hut bzw. in einen Bus gebracht werden. Ob und wie dies gelingt, soll die aktuelle Umfrage zeigen.

 

Die Gemeinden Aßling und Tuntenhausen sind hierbei federführend und unterstützend beteiligt. Verantwortlich für die technische Durchführung der Online-Umfrage ist der Kommunalpolitische Arbeitskreis (KommA) Tuntenhausen.

 

Mit dieser Umfrage soll eine verlässliche Grundlage gewonnen werden, welche Aufschluss über den Bedarf, die Struktur und die Rahmenbedingungen eines möglichen Angebots gibt. Gleichzeitig versprechen sich die Gemeinden durch diese Befragung Informationen über die Bedürfnisse insbesondere (aber nicht nur) der jungen Mitbürgerinnen und Mitbürger.

 

Es soll unter anderem herausgefunden werden,

wer

wie oft

wann

und auf welchen Strecken

einen Nachtbus nutzen würde.

 

Die Einwohner der zunächst beteiligten Gemeinden Aßling und Tuntenhausen sollen hierbei ihre Wünsche und Meinungen abgeben.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger der beteiligten Gemeinden sind deshalb herzlich eingeladen, im Zeitraum Oktober – November 2018 an der Umfrage teilzunehmen und ihre Wünsche und Meinungen kundzutun.

 

Neben den Wünschen und Anregungen wird unter anderem die E-Mail-Adresse abgefragt. Die E-Mail-Adresse ist anzugeben, um evtl. Mehrfachabstimmungen zu vermeiden. Zugriff auf die übersandten Daten haben ausschließlich die beteiligten Gemeindeverwaltungen. Mehrfachabstimmungen führen hierbei zur Ungültigkeit der Stimmen. Bitte deshalb tatsächlich jede/r nur einmal teilnehmen. Durchgeführt wird die Online-Umfrage über Google-Forms.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Brauchen Aßling und Tuntenhausen einen Nachtbus?